✅​Nr. 1 BIO CBD MARKE DEUTSCHLANDS ✅​LABORGEPRÜFT ✅​NACHHALTIG ✅VERSANDKOSTENFREI

Cannabis, Hanf und Marihuana: Wo ist der Unterschied?

Medizinisches Cannabis, Nutzhanf oder auch Marihuana sind unterschiedliche Begriffe, die im Grunde alle die gleiche Pflanze beschreiben: Die sogenannte Cannabis sativa L., ist eine Gattung der Hanfgewächse. Darunter gibt es aber noch etliche sog. Strains oder auch einfach Sorten, welche wiederum unterschiedliche Inhaltsstoffe enthalten. Darunter auch unterschiedliche CBD und THC Gehältern. Für die CBD Öl Herstellung ist es wichtig, aus all den Sorten das passende Pflanzenmaterial auszuwählen.

 
 

WIE KANN MAN DEN CBD- UND THC GEHALT REGULIEREN?

 

Die Sorte, also der Strain der Hanfpflanze ist entscheidend wie hoch der CBD- oder eben THC Gehalt ist. Nutzhanf wird zur kommerziellen Nutzung angebaut und dient im Vergleich zu Marihuana nicht als Rausch- oder Arzneimittel. Nutzhanf wird

  • zur Herstellung von Hanffasern angebaut.

  • als Quelle für Hanfsamen genutzt (aus Hanfsamen wiederum kann Hanföl gepresst werden)

  • zur Gewinnung von CBD Ölen, ätherischen Hanfölen und Tees verwendet.

Um CBD zu extrahieren werden hauptsächlich die Hanfblüten genutzt. Je nach Sorte und Anbaumethode hat Nutzhanf verschiedene Cannabinoid- und Terpenprofile. Der CBD Gehalt kann dabei unbegrenzt hoch sein und auch der Duft kann variieren. Der THC Gehalt hingegen unterliegt strengen Vorgaben und darf in Deutschland den Wert von 0,2% nicht übersteigen.

 
 

VOR- UND NACHTEILE DER CANNABINOIDE

 

CBD ist frei erhältlich und hat damit einen enormen Vorteil im Vergleich zu THC – zudem wirkt es nicht psychoaktiv und trägt ganzheitlich zu einem verbesserten psychischen und emotionalen Zustand bei.

 

Aber auch THC hat seine Berechtigung: Bei schweren Beschwerden kann der unterstützende, therapeutische Einsatz des Cannabinoids Erfolge bringen. Zudem zählt es zu einem der am meisten erforschten Cannabinoiden der Hanfpflanze. Ein großer Nachteil ist aber die negative Beeinflussung der Sinneswahrnehmungen. Der Konsum vom CBD erweist sich als unproblematisch für die Gesundheit – wohingegen beim Rauchen von THC Schadstoffe freigesetzt werden.